Kalender & Planer

Kalender – strukturiert durchs ganze Jahr!

 

Wann war nochmal der Arzttermin? Und das Gespräch mit Frau Meier? War das Fußballspiel vom Sohn am Samstag oder Sonntag? Termine zu vergessen ist unangenehm und kann Konsequenzen mit sich ziehen. Besser ist es also, wenn Sie Ihre Termine alle unter einem Hut haben. Hierfür eignen sich Kalender hervorragend! Damit Sie in der großen Auswahl der verschiedenen Kalender genau den finden, der am besten für Sie geeignet ist, haben wir Ihnen in unserem Leitfaden zusammengestellt, worauf es beim Kalenderkauf ankommt.

 

Unser Leitfaden

 
 

Die Vorteile von gutem Zeitmanagement

Wer einen Kalender sinnvoll benutzt, kann von einer Menge Vorteilen profitieren:

  • Ein besserer Überblick über anstehende Arbeiten wird ermöglicht. Wer sich einen genauen Plan macht, weiß genau, was am Tag ansteht und welche Aufgaben zu tun sind. Außerdem kann der Fortschritt beim Abarbeiten der Aufgaben verfolgt werden, was die Motivation steigert.
  • Klare Prioritäten können gesetzt werden. Wer Aufgaben der Dringlichkeit nach ordnet und stets die kommenden Abgabetermine im Kalender hat, wird weniger schnell wichtige Aufgaben oder Termine vergessen.
  • Mehr Gelassenheit im Alltag   – denn alles was im Kalender steht, müssen Sie sich nicht merken. Durch eine gute Planung können Sie außerdem sicher gehen, dass Sie sich Ihre Zeit gut einteilen, Stress vermeiden und nicht kurz vor einem Termin in Hektik  geraten.
  • Ihre Ziele sind klar sichtbar, was auch ein Garant für Motivation ist.
  • Durch höhere Produktivität und besseres Ausnutzen Ihrer Zeit, haben Sie am Ende des Arbeitstages mehr Freizeit übrig.

 

Digital oder Analog?

In Zeiten von Smartphone, Laptop, dauerhafter Internetverbindung und Co gibt es natürlich auch viele Apps und Anbieter, die ein digitales Planen und Organisieren ermöglichen.

Die Vorteile von digitalem Planen

  • Synchronisation möglich: Was auf einem Gerät eingetragen wird, ist auch auf einem anderen abrufbar.
  • Kalender können häufig mit anderen geteilt werden, so ist eine Zusammenarbeit leicht möglich.
  • Termine können einfach editiert und verschoben werden.
  • Meist sind die benötigten Endgeräte immer dabei und man muss kein ein zusätzliches Utensil mitnehmen.
  • Ein Back-Up kann erstellt werden. Geht das Gerät verloren, sind Ihre Termine dennoch gesichert.
  • Sie können sich durch die Erinnerungsfunktion eine gewisse Zeit vor einem Termin an diesen erinnern lassen. Dann klingelt entweder ein Wecker oder Sie bekommen eine Benachrichtigung.

Die Vorteile von analogem Planen mit Papier und Stift

  • Analoges Planen ist schnell, einfach und günstig. Alles was Sie benötigen, ist ein Stift und einen Kalender.
  • Der Kalender ist immer verfügbar und nicht von Akkus oder Ähnlichem abhängig.
  • Da er nicht online ist, können Ihre Daten leichter vertraulich behandelt werden.
  • Die Kalender sind in vielen verschiedenen Layouts erhältlich. Außerdem können Sie Ihren Planer leicht personalisieren.

 

Wie finde ich den richtigen Planer?

Wie bei so vielen Büroartikeln gibt es auch in der Welt der Planer und Kalender eine große Auswahl. Damit Sie genau den Planer finden, der Ihre Anforderungen erfüllt und mit dem Sie am besten zurecht kommen, sollten Sie sich vorab einige Fragen stellen.

  • Wie viel Platz wird benötigt? Je nachdem, wie viele Dinge Sie unter einen Hut bringen müssen, ist eine andere Größe sinnvoll.
  • Ebenso entscheidend ist die Aufteilung des Kalenders. So können Sie beispielsweise Tages-, Wochen- oder Monatskalender kaufen. Dabei bleibt das Format häufig das gleiche, während sich die Anzahl der Tage auf einer Seite unterscheidet.
  • Muss der Kalender transportiert werden? Bleibt der Kalender auf dem Schreibtisch liegen, können Sie auf ein großes Modell oder vielleicht einen Wandkalender oder einen Tischkalender zurückgreifen. Soll der Kalender Ihr täglicher Begleiter werden, ist ein kleiner, handlicher Kalender genau richtig.
  • Welches Zeitintervall bietet sich für Sie an? Klassischerweise sind Kalender an die Jahre gebunden und beginnen mit dem 01.01. eines Jahres und enden mit dem 31.12. Es gibt jedoch auch 18-Monats-Kalender, die am 01. Juli eines Jahres beginnen und mit dem 31.12. des Folgejahres enden. Diese eignen sich besonders gut, wenn Sie in der Mitte des Jahres ein neues Kalendersystem etablieren möchten. Ebenso gibt es Kalender, die beispielsweise an ein Schuljahr oder Semester gebunden sind und meist den Zeitraum von Juli eines Jahres bis Ende August des Folgejahres umfassen.

Welcher Kalendertyp Sie sind, können Sie auch in diesem Video herausfinden:

 

Taschenkalender im Überblick

Wollen Sie einen Taschenkalender, können Sie aus vielen verschiedenen Varianten wählen. Diese unterscheiden sich meist in folgenden Merkmalen:

  • Das Format: Wie bei allen anderen Papierprodukten auch, lehnen sich die Formate der Taschenkalender an die DIN Formate an. So können Sie Kalender der Größe A4, A5 und A6 erwerben. Bei Ringbuchkalendern bezieht sich das Format auf das Format des Papiers, welches eingelegt werden kann. Der Kalender selbst ist also ein wenig größer als das angegebene Format.
  • Die Aufteilung: Die Aufteilung gibt an, wie viele Tage sich auf einer Kalenderseite befinden. Klassisch sind beispielsweise die Aufteilungen „Ein Tag pro Seite“ oder „Eine Woche pro zwei Seiten“. Weiterhin gibt es auch die Möglichkeit, auf einer Seite die Woche im Überblick zu haben und auf der danebenliegenden Seite Platz für Notizen zu haben. Welche Aufteilung für Sie sinnvoll ist hängt davon ab, wie viel Sie zu Planen haben.
  • Das Layout: Je nach Layout ihres Wochenkalenders haben Sie unterschiedlich viel Platz, um Ihre Termine und Aufgaben unterzubringen. Ein Spaltenlayout eignet sich, um Termine zeitgenau zu Planen. Mit einem Layout, das die Tage Montag bis Mittwoch auf der einen und die restlichen Tage auf der anderen Seite unterbringt, haben Sie freie Hand bei der Planung Ihres Alltags.
  • Der Einband: Ob Leder oder Karton, Soft- oder Hardcover, von schlicht bis bunt: Für jeden Geschmack lässt sich das richtige Cover auswählen.
  • Die Ausführung:
    • Der klassische Buchkalender
    • Der Ringbuchkalender, in dem jedes Jahr das innenliegende Kalendarium getauscht werden kann und nach Belieben Seiten hinzugefügt oder entfernt werden können
    • Das Reservierungsbuch, das besonders viel Platz für Kundentermine und Reservierungen ermöglicht

Praktische Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Planer herausholen, finden Sie hier.
 

Wandkalender im Überblick

Wenn Sie Termine koordinieren möchten, eignen sich Wandkalender hervorragend. Außerdem bekommen Sie so sehr schnell einen Überblick über den aktuellen Monat bzw. das aktuelle Jahr. Mit hübschen Motiven bedruckt, macht sich ein solcher Kalender auch hervorragend als Deko. Wandkalender unterscheiden sich meist in den folgenden Eigenschaften:

  • Anzahl der sichtbaren Monate: Gängig sind ein, drei oder 14 sichtbare Monate. Letzteres ist vor allem bei Jahresplanern gängig, die einen schnellen Überblick über das ganze Jahr ermöglichen.
  • Ausführung: Hier können Sie wählen, ob Sie einen Familienkalender, einen Bildkalender oder einen Jahresplaner möchten. Welche Ausführung Sie benötigen hängt davon ab, ob Sie den Kalender rein für das Ablesen des aktuellen Datums benötigen oder direkt auf dem Kalender Termine koordinieren möchten. Kalender mit Datumsschieber ermöglichen hierbei das besonders schnelle Ablesen.

Ganz besondere Wandkalender sind sogenannte Planungstafeln, die nicht nur das Jahr und zusätzlich eine Zeile pro Tag in den 14 Monatsspalten bieten, sondern viele weitere Planungsfunktionen ermöglichen.

 

Tools und Tipps für mehr Produktivität

Nachdem Sie den richtigen Kalender gefunden haben, gilt es nun, das meiste aus ihm herauszuholen. Dafür haben wir einige Tipps und Tools für Sie zusammen gefasst.

  • Haftnotizen sind das Mittel der Wahl, wenn es um unsichere Termine geht oder Sie noch ein wenig mehr Platz im Kalender benötigen. Diese können Sie, dank der wiederablösbaren haftenden Rückseite, spielend leicht vorrübergehend auf die Innenseite des Covers kleben.
  • Mit einem geeigneten Locher können Sie Ihrem Ringbuchkalender zusätzliche Seiten einlegen. Gerade für Menschen, die sich gerne und viele Notizen machen, ist dies perfekt.

Wenn Sie eine besonders kreative Ader haben, sind die folgenden Tipps gut für Sie geeignet:

  • Bullet Journaling ist genau das Richtige, wenn Sie gern gestalten. Dabei benötigen Sie keinen Kalender – ein Notizbuch genügt. Sie teilen sich Ihre Seiten so auf, wie Sie möchten. Dabei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Auch können Sie diverse Sonderseiten einfügen, wie beispielsweise eine Finanzübersicht oder einen Sport-Tracker. Bullet Journaling ist geeignet für alle Gestalter, die nicht nur Ihre Termine koordinieren möchten.

 

  • Filofaxing ist ähnlich zum Bullet Journaling eher ein Hobby als stures Planen. Hier wird ein Ringbuchplaner nach persönlichem Belieben verziert und angepasst. Dank eines passenden Lochers können Sie sich auch leicht zusätzliche Seiten, Lesezeichen oder Register basteln, um stets den Überblick zu behalten. Das Wort Filofaxing ist angelehnt an die Marke Filofax, die besonders beliebte Ringbuchplaner herstellt.

 

  • Auch reguläre Terminplaner lassen sich leicht verzieren. Mit Stempeln, Washi Tapes oder bedrucktem Papier machen Sie Ihren Kalender zum Unikat. Im Internet befinden sich zahlreiche Anleitungen für verschiedene Selber-Mach-Projekte, mit denen Sie beispielsweise Lesezeichen, Taschen oder Lineale basteln können, die Ihnen das Planen erleichtern.