Apple

 

Technik, die begeistert: Bürobedarf von Apple

 

Apple ist für Millionen von Nutzern weltweit nicht einfach nur ein Hersteller für Technikprodukte, sondern eine Lebenseinstellung. Ob iPhone, iPad, Mac oder Watch – der Mythos Apple ist lebendig wie nie zuvor und hat die Marke mit dem angebissenen Apfel im Firmenlogo zu einer der wertvollsten weltweit gemacht.

In unserem Ratgeber geben wir Ihnen einen Überblick über die Produktpalette von Apple, erklären Ihnen zahlreiche markenspezifische Begriffe und zeigen Ihnen, was Sie beim Kauf für Ihren Bürobedarf beachten sollten.

 

Unser Leitfaden

 

 

Apple-Geräte

 

Diese Multimedia-Geräte und Bürotechnik Artikel kennen Sie von Apple in der Regel immer nur unter ihrem Apple-spezifischen Begriff:

    •  Smartphone: iPhone
    •  Tablet: iPad
    •  Notebook: MacBook
    •  All-in-One: iMac
    •  PC: Mac
    •  Smartwatch: Apple Watch
    •  MP3-Player: iPod

 

Nachfolgend stellen wir Ihnen diese verschiedenen Apple-Geräte vor und erklären Ihnen die Besonderheiten, die sie von den Geräten anderer Hersteller im Wesentlichen unterscheiden und worauf Sie dementsprechend beim Kauf achten müssen. Denn viele Apple-Geräte können nicht ohne weiteres mit Geräten von anderen Herstellern vernetzt oder zusammen verwendet werden.

 

iPhone

Apple iPhone SE silberKaum ein anderes Gerät hat die Welt in der jüngsten Vergangenheit so nachhaltig geprägt wie das iPhone. Seit der legendären Präsentation des ersten iPhones durch Apple-Mitbegründer Steve Jobs im Jahr 2007 ist der Siegeszug der Smartphones unaufhaltsam. Das iPhone hat es ermöglicht, dass wir heutzutage ganz selbstverständlich einen vollwertigen Computer inklusive Telefon und Kamera in der Hosentasche mit uns führen.

 

Was macht das iPhone aus?

iOS oder Android? Diese Frage stellt sich praktisch zwangsläufig, wenn es um die Anschaffung eines Smartphones geht. Andere Smartphone-Systeme, wie z.B. das Windows-Phone, haben nur sehr geringe Marktanteile.
Im Vergleich von Android-Smartphones mit dem iPhone fallen eine Reihe von Unterschiede auf:
Apple verwendet ausschließlich und exklusiv das eigene iOS Betriebssystem, das sich in Optik und Bedienung deutlich von Android unterscheidet. Dies hat gegenüber Android eine erheblich geringere Produktvielfalt zur Folge, allerdings ist iOS perfekt auf die Hardware – d. h. Chips, Prozessoren, Speicher, Grafikkarte, Arbeitsspeicher, etc. – des iPhones abgestimmt. Daher funktionieren iPhones in der Regel flüssiger als Android-Smartphones. Außerdem ist iOS ein geschlossenes System: Es kann von Nutzern, im Gegensatz zu Android, kaum verändert werden, was Einbußen bei der Personalisierung und Flexibilität bedeutet, aber maßgeblich zu dessen Stabilität und Sicherheit beiträgt. So sind eine äußerst hohe Viren- und Hackersicherheit für viele Nutzer ein ausschlaggebender Grund.
Während das schlicht-elegante Design zunehmend imitiert wird, bleibt die hochwertige Verarbeitung nach wie vor ein Merkmal.
Ein weiterer großer Unterschied ist der App-Store. Dieser gilt beim iPhone nach wie vor als vorbildlich und äußerst umfassend. Auch wenn der von Android genutzte Play-Store in den vergangenen Jahren stark aufgeholt hat, ist Apples App-Store in Sachen Vielfalt und Sicherheit immer noch die Referenz.
Anschlüsse:
Bei den Anschlüssen setzt Apple auch beim iPhone voll und ganz auf den Apple-eigenen Lightning-Anschluss. Genau wie beim iPad lassen sich allerdings mittels Adapter auch USB-Geräte an das iPhone anschließen. Seit den iPhone 7 fällt auch die 3,5mm-Buchse weg und Kopfhörer müssen per Bluetooth oder Lightning angeschlossen werden. Die herkömmlichen Klinkenstecker lassen sich dank eines Adapters weiterhin nutzen.

 

iPad

Seit der ersten Präsentation 2010 hat das iPad den Weg für Tablets geebnet. Der Vorteil von Tablets wie dem iPad für Büro und Privat liegt im wahrsten Sinne auf der Hand: Sie sind deutlich transportabler als Notebooks und Sie können dank Sim-Karte nahezu überall im Internet surfen.

 

Was unterscheidet das iPad von anderen Tablets?

Apple setzt natürlich auch beim iPad voll und ganz auf sein eigenes und exklusives Betriebssystem iOS. Dieses macht den entscheidenden Unterschied zu anderen Herstellern, indem es sich durch seine intuitive Bedienung und eine äußerst hohe Sicherheit gegen Viren sowie Hackerangriffe auszeichnet.
Abgesehen davon punktet das iPad durch eine besonders hochwertige Verarbeitung und durch ein schlicht-elegantes Design.
Anschlüsse:
Im Gegensatz zu nahezu allen Tablets anderer Hersteller steht Ihnen beim iPad kein gängiger USB-Anschluss zur Verfügung. Apple setzt auch hier auf eine eigene Lösung: Den Lightning-Anschluss. Dieser erfüllt vergleichbare Zwecke wie ein USB-Anschluss und lässt sich dank entsprechendem Adapter auch problemlos mit USB-Geräten nutzen.

Aktuell gibt es das iPad in den folgenden Modellvarianten:

  • iPad Pro
    Diese iPads verfügen über die beste Hardwareausstattung im Sortiment. Apple spricht mit diesen Tablets in erster Linie anspruchsvolle Businessanwender an. Auch für Privatanwender stellen diese iPads eine echte Alternative zu einem Notebook dar.
  • iPad Air
    Nicht ganz so leistungsstark wie das iPad Pro, dafür günstiger in der Anschaffung und angenehm handlich – das ist das Apple iPad Air.
  • iPad Mini
    Der kleinste Vertreter unter den Apple-Tablets richtet sich in erster Linie an Privatanwender. Trotz der geringeren Größe und des günstigeren Preises müssen Sie keine großen Einschränkungen bei der Leistung in Kauf nehmen. Filme und Apps stellt das iPad Mini in gewohnt guter Qualität dar.

Für das iPad lässt sich eine Menge Zubehör erwerben. Mit einer Tastatur wird es beispielsweise schnell zum Laptop-Ersatz und ist auch für viele Studierende nicht mehr aus dem Hörsaal wegzudenken.

 

MacBook

Das MacBook ist das Notebook von Apple.

 

Ein MacBook oder ein anderes Notebook?

Schon im Design hebt sich das MacBook deutlich von anderen Notebook-Modellen ab: Das Gehäuse ist aus Aluminium gefräst und vermittelt somit eine besondere Hochwertigkeit. Apple setzt voll und ganz auf eine schlichte Eleganz und begeistert seine Fans damit immer wieder aufs Neue.
Wie bei seinen anderen Produkten setzt Apple auch beim MacBook auf ein eigenes Betriebssystem, das OS. Inzwischen ist es allerdings auch möglich Windows auf MacBooks zu installieren und parallel zum Apple Betriebssystem zu nutzen. Wie auch bei den mobilen Betriebssystemen ist das OS sehr stabil und nahezu immun gegen Viren. Somit bietet es ein hohes Maß an Sicherheit.

Wie auch die iPads gliedern sich die MacBooks in unterschiedliche Modelle:

  • MacBook
    Dieses Notebook weist eine grundsolide Hardware-Ausstattung auf und ist für die meisten Heimanwender die richtige Wahl.
    Anschlüsse:
    An Anschlüssen steht Ihnen ausschließlich ein USB-C Anschluss zur Verfügung. Dieser Anschluss lässt sich per Adapter auf vielfältige Weise nutzen. Er dient nicht nur zum Aufladen, sondern beispielsweise auch für den Anschluss eines Monitors oder eines externen DVD-Laufwerks, da dieses nicht im Gehäuse verbaut ist. Mit dem Kauf eines MacBook empfiehlt es sich daher, direkt einen entsprechenden Adapter mit zu bestellen.
  • MacBook Pro
    Dieses Notebook ist das Flaggschiff von Apple und die ideale Wahl für alle anspruchsvollen Nutzer. Dank seiner extrem guten Hardwareausstattung lässt sich das MacBook Pro oft in Büros finden, gerade in Bereichen, in denen kreativ gearbeitet wird. Die Ausstattungsvarianten des MacBook Pro sind vielfältiger als die des MacBooks. Somit können Sie dieses Notebook besser für Ihren Nutzen individualisieren. Mit der TouchBar der neuesten Geräte hat Apple eine völlig neue Bedienbarkeit entwickelt.
    Anschlüsse:
    Auch beim MacBook Pro zählt Apple ganz auf die neueste Technologie: Dank zwei bzw. vier USB-C-Anschlüssen können Sie Ihre Lieblingsgeräte problemlos anschließen und profitieren von einem schnellen Datendurchsatz und hoher Multifunktionalität.
  • MacBook Air
    Das MacBook Air ist eine kleinere und günstigste Notebook-Variante von Apple. Es richtet sich somit an preisbewusste Anwender für die Freizeitnutzung. Trotzdem ist die Hardware-Ausstattung mehr als ausreichend für den Alltag.
    Anschlüsse:
    Mittlerweile ist auch das neueste Macbook Air mit 2x USB-C ausgestattet. Ein 3,5mm-Klinkenanschluss rundet das Gesamtpaket ab. 

 

iMac

Apple iMac von der Seite mit Tastatur und MausKaum eine Werbeagentur arbeitet ohne ihn: Der iMac ist optisch und funktional das Highlight des Büros. Bei diesem Computer ist die gesamte Hardware im Gehäuse des Monitors verbaut. Diese Art Computer wird markenunabhängig All-in-One-PC genannt, da es keinen separaten Monitor und Rechner gibt.

 

Irgendein All-in-One-PC oder ein iMac?

Das besondere Highlight am iMac ist das sogenannte Retina-Display. Dieser von Apple entwickelte Bildschirm ist extrem hochauflösend und lässt für das menschliche Auge kaum einen einzelnen Pixel erkennen. Gerade grafische Anwendungen kommen so daher besonders gut zur Geltung und Grafiker wissen die hohe Auflösung für ihre Arbeit entsprechend sehr zu schätzen.
Anschlüsse:
In Sachen Anschlüsse lässt der iMac seinen Nutzern deutlich mehr Freiheiten als andere Apple-Geräte. Er verfügt über mehrere USB 3.0 Schnittstellen, einen HDMI-Anschluss und den Apple typischen Thunderbolt-Anschluss.

 

Mac und Mac mini

Bis 2006 produzierte Apple noch Desktop-Computer in Form eines Tower-Gehäuses, die auch von den meisten Windows-Rechnern bekannt ist und unter dem Schreibtisch steht. Diese Produktlinie hieß offiziell Power Macintosh oder kurz Mac.
Inzwischen ist der Mac in seinen Dimensionen stark geschrumpft und findet als Mac mini in Form eines kleinen Aluminiumblocks der Größe 19,7 x 19,7 x 3,6 cm (BxTxH) direkt auf dem Schreibtisch Platz.

Mac Pro und iMac Pro

Wie beim MacBook kennzeichnet auch das 'Pro' die besondere Leistungsfähigkeit. Der iMac Pro ist ausgestattet mit einem 5K Retina Display, das bis zu einer Milliarde Farben unterstützt und einen großen Dynamikumfang bietet. Das Innenleben besticht mit großer Leistung: Große Prozessoren, schnelle Grafikkarten und große Arbeitsspeicher sind genau das, was man für arbeitsintensive Aufgaben, beispielsweise als Grafiker, benötigt. Die individuell anpassbaren Komponenten sorgen für die Ressourcen, die man für den Alltag braucht.

 

Warum ein Mac?

Der Mac mini ist in drei unterschiedlichen Hardwareversionen erhältlich und wird grundsätzlich mit Apples Betriebssystem Mac OS ausgeliefert, das wie bei allen anderen Produkten von Apple den Vorteil bietet, dass Soft- und Hardware optimal aufeinander abgestimmt sind und daher in der Regel problemloser funktionieren als Systeme, die von unterschiedlichen Herstellern ausgestattet sind. Zudem überzeugt das System seit Jahren durch seine hohe Virensicherheit und einfache Benutzerführung.
Die hochwertige und robuste Verarbeitung des Designergehäuses aus Aluminium ist für viele ein weiterer Grund für die Entscheidung.
Durch seine geringen Maße eignet er sich sowohl für den Einsatz im Büro als auch daheim. Wie bei allen anderen Produkten von Apple gilt dies auch für den Desktop-Computer:
Anschlüsse:
Apple verzichtet beim Mac auf ein optisches Laufwerk für CDs. Dafür ist er mit zahlreichen Anschlüssen ausgestattet und verfügt sowohl über einen HDMI-Anschluss als auch über 2 Thunderbolt- und 3 USB-Anschlüsse. Ebenfalls findet sich eine SDXC-Schnittstelle an der Rückseite.

 

Watch

Apple Watch Sport 42 mm space grey SilikonarmbandEinfach nur Watch – so heißt die Smartwatch von Apple. Die Apple Watch misst mit verschiedenen Sensoren Ihre Aktivitäten und macht Sie per Vibration darauf aufmerksam, wenn Sie sich mehr bewegen sollten. Darüber hinaus lassen sich auf der Watch auch E-Mails, WhatsApp Nachrichten und SMS lesen sowie Social-Media Mitteilungen betrachten. Um diese Funktionen nutzen zu können, müssen Sie lediglich eine Bluetooth-Verbindung zwischen iPhone und Watch nutzen. So lassen sich auch direkt eingehende Anrufe annehmen bzw. ablehnen.

 

Eine Apple Watch oder eine andere Smartwatch?

Sie wurde speziell für die Verwendung in Kombination mit dem iPhone entwickelt und lässt sich dementsprechend ausschließlich mit iOS nutzen. Im Gegensatz dazu ist der Nutzumfang bei anderen Herstellern in Kombination mit einem iPhone möglicherweise eingeschränkt.
Im Gegensatz zu vielen anderen Smartwatches kann die Apple Watch zudem aus zahlreichen Designs gewählt werden: Band, Gehäuse, etc. können individuell aufeinander abgestimmt und kombiniert werden.
Anschlüsse:
Das schlichte Gehäuse der Apple-Watch kommt ohne Anschluss daher. Dies wirft natürlich die Frage auf: Wie lade ich die Apple Watch? Im Lieferumfang befindet sich ein magnetisches Ladekabel, das Sie einfach auf die Rückseite der Watch legen. Das Aufladen des Akkus erfolgt per Induktion.

 

iPod

Apple iPod shuffle 6G gold 2GB ohne KopfhörerMit „1.000 Songs in der Hosentasche“ läutete Apple Mitbegründer Steve Jobs 2001 den Siegeszug des iPods, dem MP3-Player von Apple,ein. 

Was macht den iPod besonders?

Beim iPod handelt es sich um einen MP3-Player, der sich von Anfang an durch seine intuitive Bedienung ausgezeichnet hat.
Im Gegensatz zu anderen MP3-Playern haben Sie mit dem iPod außerdem vollen Zugriff auf iTunes, den Apple Online-Shop für Musik und inzwischen sogar Serien und Filme. Aktuell ist der iPod in drei sehr unterschiedlichen Varianten erhältlich:

  • iPod shuffle
    Der winzig kleine iPod shuffle ist ein reiner MP3-Player mit 2 GB Speicherplatz ohne Display oder weitere Funktionen. Der iPod shuffle ist gerade im mobilen Alltag eine gute Lösung, da er sehr wenig Platz wegnimmt, an die Kleidung angeklippt werden kann und sehr unkompliziert in der Bedienung ist. Durch das fehlende Display wird keine kostbare Batteriekapazität für den Betrieb dessen verwendet.
    Anschlüsse:
    Er verfügt über einen Anschluss für Kopfhörer, an den auch der mitgelieferte USB-Adapter zur Datenübertragung angeschlossen werden kann.
  • iPod nano
    Der iPod nano verfügt über ein kleines Touch-Display, auf dem Sie sich sogar Fotos und Videos anschauen können. Mit 16 GB bietet der iPod nano deutlich mehr Speicherkapazität als der iPod shuffle. Außerdem kann mit ihm auch Radio gehört werden.
    Anschlüsse:
    Neuere Generationen des iPod nanos verfügen über eine Bluetooth-Schnittstelle, dank der Sie kabellos mit anderen Geräten kommunizieren können. Dazu zählen zum Beispiel Kopfhörer oder Bluetooth-Autoradios.
  • iPod touch
    Optisch erinnert der iPod touch stark an ein iPhone. Tatsächlich nutzt er ebenfalls das Betriebssystem iOS und hat nahezu alle Funktionen eines iPhones. Daher kann man beim iPod touch kaum noch von einem MP3-Player sprechen, sondern vielmehr von einem Miniatur-iPad. So können Sie auch fast die gesamte Bandbreite des App-Stores nutzen.
    Telefonieren, mobil surfen und Ihren Standort per GPS bestimmen können Sie mit diesem iPod zwar nicht, dafür ist er auch erheblich günstiger als ein iPhone. Er stellt somit einen guten Kompromiss für Nutzer da, die gerne die Vorzüge von Apple nutzen möchten, ohne dafür viel Geld auszugeben.
    Anschlüsse:
    Genau wie beim iPhone nutzt auch der iPod touch eine Lightning-Schnittstelle für den Datentransfer bzw. um aufgeladen zu werden.

 

 

Apple-Zubehör

 

Diese Technik-Artikel bietet Apple als Zubehör unter seinen Marken-spezifischen Bezeichnungen:

PC-Zubehör:  
    •  Maus kabelgebunden: Apple Mouse
    •  Maus kabellos: Magic Mouse
    •  kabellose Tastatur: Apple Keyboard
    •  kabelgebundene Tastatur: Magic Keyboard
    •  Touchpad: Magic Trackpad
Kabel & Netzwerkzubehör:  
    •  Ladeadapter  
    •  Ladekabel mit Adapter  
    •  Adapterkabel  
    •  Datenkabel: Lightning
    •  Verbindungskabel: Thunderbolt
    •  WLAN-Router: AirPort
Multimedia-Zubehör:  
    •  Speicherkarten-Lesegerät  
    •  externer DVD-Brenner: SuperDrive
    •  Netzwerkfestplatte: Time Capsule
    •  TV Media Player: Apple TV
    •  Ohrhörer: EarPods und AirPods
Hüllen & Taschen:  
    •  iPhone-Hüllen & -Schutz  
    •  iPad-Hüllen & -Schutz  

 

PC-Zubehör:

 

Apple Mouse

Apple Mouse weiss mit KabelDie kabelgebundene Maus von Apple heißt schlicht Apple Mouse und kann sowohl an Macs wie auch an Windows-PCs verwendet werden.

 

Was macht den Unterschied?

Im Gegensatz zu zahlreichen Mäusen anderer Hersteller, hat die Apple Mouse keine erkennbaren Tasten. Dafür ist das Gehäuse berührungsempfindlich. Sensoren im Inneren der Maus erkennen, welcher Teil des Gehäuses gedrückt wird und führen so die entsprechende Aktion (z.B. einen Links-Klick) aus. Auch kein klassisches Scrollrad findet sich an der Apple Mouse. Dafür nutzt Apple hier einen sogenannten Scrollball, der sich um 360° in alle Richtungen bewegen lässt. Somit lässt sich nicht nur scrollen, sondern auch zahlreiche weitere Funktionen von Apples OS auswählen. Windows-Nutzer können diese Funktionen allerdings nicht verwenden.
Ein weiterer Unterschied zu anderen Mäusen sind die beiden druckempfindlichen Seitentasten. Die Funktion lässt sich von Mac-Nutzern frei konfigurieren.
Anschluss:
Egal ob Mac oder PC – angeschlossen wird die Apple Mouse über einen regulären USB-Anschluss.

 

Magic Mouse

Apple Mouse 2 weiss ohne KabelDie sogenannte Magic Mouse stellt die kabellose Maus von Apple dar.

 

Was macht die Maus magic?

Windows-Nutzer können die Magic Mouse nicht nutzen. Genau wie die kabelgebundene Variante verzichtet auch die Magic Mouse auf sichtbare Tasten und setzt dafür auf ein berührungsempfindliches Gehäuse. Ein Scrollrad, einen Scrollball oder seitliche Tasten gibt es bei der Magic Mouse hingegen nicht. Diese Funktionen werden ebenfalls komplett über das berührungssensitive Gehäuse abgedeckt.
Stromversorgung:
Bis Oktober 2015 nutzte die Magic Mouse noch 2 AA Batterien für die Stromversorgung. Die Produktgeneration ab Oktober 2015 (Magic Mouse 2) hat einen im Gehäuse fest verbauten Akku, der via USB/Lightning-Kabel geladen wird.
Anschluss:
Die Computer-Maus lässt sich via Bluetooth mit dem Mac verbinden.

 

Apple Keyboard

Apple Keybord aluminium weiss mit KabelDie kabelgebundene Tastatur von Apple heißt Keyboard. Die Tastatur verfügt über einen Ziffernblock und über 2 seitliche USB 2.0 Schnittstellen. An diesen lassen sich zusätzliche Peripheriegeräte wie z.B. eine Maus anschließen.

 

Was macht die Tastatur besonders?

Was das Apple Keyboard von vielen anderen Tastaturen unterscheidet, ist das vor allem das Material des Gehäuses. Hier setzt Apple nicht gänzlich auf Kunststoff, sondern auf gebürstetes Aluminium. Außerdem ist das Apple Keyboard bemerkenswert dünn. Diese Kombination aus hochwertigem Material und Design lassen das Apple Keyboard besonders elegant wirken.
Sie kann ausschließlich von Mac-Nutzern verwendet werden.
Anschluss:
Die Tastatur wird via USB-Kabel mit dem Rechner verbunden.

 

Magic Keyboard

Appley Keyboard aluminium weiss ohne KabelDie kabellose Tastatur-Variante von Apple heißt Magic Keyboard. Diese hat keinen Ziffernblock und nur 12 Funktionstasten. Das Magic Keyboard ist damit deutlich kompakter als die kabelgebundene Variante und somit äußerst transportabel.

 

Was macht die Tastatur magic?

Auf Grund der schmalen Breite und der ebenfalls extremst dünnen Stärke, wirkt die kabellose Tastatur bereits optisch magisch. Das hochwertige Material sowie die ausschließliche Nutzung von Mac-Nutzern machen sie zu etwas Elegantem und Besonderem.
Stromversorgung:
Die seit Oktober 2009 erhältliche Version des Magic Keyboards verzichtet auf die bis dahin genutzten AA Batterien. Dafür ist ein fester Akku im Gehäuse verbaut, welcher via Lightning/USB-Kabel geladen werden kann.
Anschluss:
Via Bluetooth kann eine Verbindung mit Ihrem Mac, iPhone oder iPad hergestellt werden.

 

Magic Trackpad

Apple Magic Trackpad SeitenansichtDas Touchpad ist ein Eingabegerät, das die Mauszeiger-Steuerung mit den Fingern ermöglicht – wie auf dem Notebook. Das Magic Trackpad ist allerdings deutlich größer als ein eingebautes Notebook-Touchpad.

 

Was unterscheidet das Magic Trackpad von anderen Touchpads?

Wie viele Eingabegeräte ist auch das Touchpad von Apple nur Mac-Nutzern vorbehalten. Vier Sensoren erkennen – ähnlich wie bei der Maus – nicht nur wo der Nutzer klickt, sondern auch genau wie stark. Das ermöglicht noch mehr Funktionen bei der Steuerung und macht die Nutzung extrem intuitiv. Das besonders flache Design und die durchgehende Oberfläche aus Glas machen das Arbeiten damit außerdem sehr angenehm.
Anschluss:
Die Verbindung mit dem Rechner erfolgt ohne Kabel via Bluetooth.

 

Kabel & Netzwerkzubehör:

 

Ladeadapter

Der Ladeadapter von Apple unterscheidet sich praktisch nicht von denen anderer Hersteller. An ihm kann jedes reguläre USB-Kabel angeschlossen werden.

 

Ladeadapter mit Kabel

Apple Ladeadapter mit KabelDie Kombination aus Ladeadapter und Ladekabel gehört in der Regel zum Lieferumfang von iPhone, iPad & Co. Dabei handelt es sich normalerweise um den herkömmlichen Ladeadapter mit einem regulären Adapterkabel als Ladekabel.
Die Anschlüsse dieses Kabels sind somit ein gebräuchlicher USB-Anschluss auf der einen Seite und der entsprechenden Schnittstelle des jeweiligen Apple-Gerätes auf der anderen Seite. Beim iPhone ist dies beispielsweise ein Lightning-Anschluss.

 

Adapterkabel

Da Apple oftmals mit unterschiedlichen Schnittstellen arbeitet, finden Sie in unserem Sortiment auch eine Vielzahl entsprechender Adapterkabel. Hierbei handelt es sich um Kabel, die an ihren beiden Enden über unterschiedliche Anschlüsse verfügen. Das ermöglicht es Ihnen, auch externe Geräte anderer Hersteller mit Apple-Geräten zu verbinden bzw. Apple-Geräten verschiedener Generationen untereinander zu verbinden. Häufig verwendete Apple-Adapterkabel übersetzen die Anschlüsse

  • Lightning auf USB und
  • Thunderbolt auf FireWire.
  • USB-C auf diverse Schnittstellen (USB, Lightning, Klinke)

 

Lightningkabel

Seit 2012 setzt Apple bei kleineren Geräten auf die selbst entwickelte Lightning-Schnittstelle. Diese wird ausschließlich von Apple verwendet und erfüllt im weitesten Sinne vergleichbare Aufgaben wie ein USB-Anschluss.
Der größte Unterschied liegt in der Optik: Der Lightning ist deutlich zierlicher als USB. Beim iPhone und iPad ist in der Regel ein Lightningkabel dabei. Im Gegensatz zu den gängigerweise verbauten Micro-USB-Kabeln hat Lightning außerdem den Vorteil, dass diese Kabel nicht falsch herum eingesteckt werden können.

 

Thunderboltkabel

Die Thunderbolt-Schnittstelle ist ebenfalls Apple-spezifisch. Diese dient vor allem zur Übertragung von Bild- und Tonsignalen – sozusagen die Apple-Alternative zu einem Displayport oder HDMI-Anschluss. Dementsprechend sind zum Beispiel MacBooks mit einem Thunderbolt-Anschluss ausgestattet.
Ein entsprechendes Thunderbolt-Verbindungskabel können Sie bei uns im Shop bestellen.
Achtung: Die beiden Geräte, die Sie verbinden möchten, müssen jeweils über eine Thunderbolt-Schnittstelle verfügen.

 

AirPort

Apple Airport Extreme WLAN RouterApples WLAN-Router nennt sich AirPort. Dieser ist ein reiner Router. Das heißt, für den Internetzugang benötigen Sie noch ein separates Modem, welches Sie mit dem AirPort verbinden können.
Den AirPort gibt es in vier Modellen:

  • den besonders kleinen AirPort Express
  • den leistungsstarken AirPort Extreme für große Netzwerke
  • die beiden Extreme Time Capsule Modelle mit 2 bzw. 3 TB Festplatte.

Alle AirPort Modelle, bis auf den kleineren AirPort Express, sind kompatibel mit den 802.11a, 802.11b, 802.11g, 802.11n und 802.11ac Funktechnologien. AC bleibt lediglich den Extreme und Time Capsule Varianten vorbehalten. Mit den beiden Time Capsule Modellen können Sie außerdem eine eigene kleine Cloud mit automatisierten Datensicherungen einrichten (vgl. Abschnitt „Time Capsule als Netzwerkfestplatte“).
Egal welches AirPort Modell Sie nutzen – das WLAN können Sie sowohl mit Apple-Geräten als auch mit Geräten anderer Hersteller nutzen.

 

Multimedia-Zubehör:

 

Speicherkartenlesegerät

Apple Speicherkartenlesegerät weissSpeziell für das iPhone und iPad bietet Apple Speicherkartenlesegeräte, die über einen Lightning-Anschluss verfügen. So können Sie direkt und ohne Adapter Daten, beispielsweise Bilder transferieren und diese auf dem Display des iPads oder iPhones betrachten.
Für Lesegeräte von Drittanbietern wird dementsprechend ein Adapter benötigt.

 

SuperDrive

Apple SuperDrive silberApple vertreibt ein eigenes, externes DVD-Laufwerk (Brenner): Das SuperDrive. Dieses ist eine Ergänzung für Apple-Produkte ohne ein eingebautes optisches Laufwerk, wie beispielsweise das MacBook.
In Funktion und Leistung unterscheidet sich das Apple-Laufwerk nicht von anderen Geräten dieser Art. Das USB-Kabel zum Anschluss des Gerätes ist fest mit dem Gehäuse verbunden. Somit kann das zwingend notwendige Kabel nicht verlorengehen oder vergessen werden. Außerdem ist das SuperDrive kaum größer als eine CD-Hülle und lässt sich daher sehr gut transportieren.

 

Time Capsule

Apple TimeCapsule weissEs gibt von Apples WLAN-Router, dem AirPort, zwei Modelle mit integrierten Festplatten: Die Time Capsules. Diese können als Netzwerkfestplatten genutzt werden. Mit den beiden Time Capsule Modellen (mit 2 TB und 3 TB) können Sie eine eigene kleine Cloud einrichten und automatische Datensicherungen vornehmen lassen (s. Abschnitt „WLAN-Router AirPort“).

 

AppleTV

Beim AppleTVApple TV 4. Gen schwarz mit Fernbedienung handelt es sich um eine sogenannte Set-Top-Box (STB) – einem Beistellgerät, wie verschiedene Recorder oder Spielekonsolen, für Fernseher.
Mit dem AppleTV haben Sie von Ihrem TV-Gerät Zugriff auf iTunes und den AppStore, in dem Ihnen nahezu alle Apps zur Verfügung stehen. So können Sie beispielsweise Streaming-Dienste wie Netflix oder Spiele via AppleTV nutzen. Zur vollen Entfaltung kommt das AppleTV vor allem dann, wenn Sie noch weitere Apple-Geräte verwenden: Dann haben Sie von Ihrem Fernseher aus Zugriff auf Ihre Fotos usw. und können sich die Mediabibliotheken für Filme, Fotos und Musik teilen.
Äußerlich erinnert das AppleTV an den Mac mini. Auch das Betriebssystem, das tvOS, basiert auf dem iOS. Das AppleTV wird via HDMI-Kabel an den Fernseher angeschlossen und verbindet sich über WLAN mit dem Internet. Bedient wird es über die mitgelieferte Fernbedienung.

 

EarPods

Apple EarPods weiss mit Fernbedienung im KabelApples eigene In-Ear-Kopfhörer heißen EarPods. Sie unterscheiden sich in der Funktion nicht wesentlich von vergleichbaren Produkten anderer Hersteller.
Durch den klassischen 3,5 mm Klinkenanschluss können Sie die EarPods auch mit Geräten von anderen Herstellern verwenden. Ausschließlich die im Kabel integrierte Fernbedienung bleibt allerdings iPod und iPhone Nutzern vorbehalten. Mit dieser können Sie die Lautstärke anpassen und Telefongespräche annehmen. Somit können die EarPods auch als Freisprecheinrichtung genutzt werden.

 

AirPods
Die kabellose Alternative zu d
en EarPods heißt AirPods und bieten all die Vorzüge, die Sie von Ihren EarPods gewohnt sind - nur eben drahtlos. Dank der Ladebox werden Ihre Kopfhörer beim Verstauen aufgeladen.

 

 

 

Hüllen & Taschen:

 

iPhone-Hüllen & -Schutz

Für das iPhone bietet Apple eigene SchutzhülleniPhone Leder Case braun für 6s Plus an. Diese sind wahlweise aus Silikon oder Leder erhältlich und im Apple-Design gebrandet.
Eine Besonderheit ist das Smart Battery Case für das iPhone 6 bzw. 6s. In dieser Hülle aus Silikon ist ein zusätzlicher Akku für das iPhone integriert. Dieser versorgt das Smartphone über den Lightning-Anschluss mit zusätzlicher Energie und verlängert somit die Nutzungsdauer zwischen den Ladeintervallen.

 

iPad-Hüllen & -Schutz

Smartcover stone farben auf iPad miniWie auch für das iPhone bietet Apple auch für die iPads Schutzhüllen aus eigener Entwicklung an. Diese sind aus Silikon und ebenfalls im Apple-Design gebrandet.
Eine Besonderheit ist hier die SmartKeyboard-Hülle. Diese hat eine Tastatur integriert und kann auch als Ständer für das iPad genutzt werden. So kann das iPad fast wie ein kleines Notebook genutzt werden.