Beschriftungsgeräte

 

Beschriftungsgeräte – schaffen Sie Ordnung an Ihrem Arbeitsplatz

Beschriftungsgeräte finden in vielen Einsatzbereichen Verwendung. Daher bieten wir in unserem Sortiment auch die verschiedensten Arten und Modelle an. Dazu gehören Handgeräte, Tischgeräte, PC-Geräte und viele weitere. Ob es sich um eine einfache Beschriftung, einen Strichcode oder ein Logo handelt, das Sie ausdrucken möchten – in unserem Büroartikel-Sortiment finden Sie für jeden Zweck das geeignete Gerät sowie das notwendige Zubehör.

Alle Geräte-Varianten dienen dazu, Büroartikel und die verschiedensten Dinge in Haushalt, Büro und Lager

Beschriftungsgerät

  • eindeutig,
  • schnell,
  • sorgfältig sowie
  • kurz- oder langfristig

zu kennzeichnen. Sie erhöhen die Effektivität und optimieren Arbeitsabläufe dadurch erheblich.

 

Doch welches Beschriftungsgerät ist nun die beste Option für Sie? Die große Auswahl an Geräten und Beschriftungsbändern mit unterschiedlichen Bandbreiten kann durchaus für Verwirrung sorgen. Je nach Einsatzort und Einsatzzweck sollte Ihr Beschriftungsgerät bestimmte Funktionen bieten. Dieser Ratgeber hilft Ihnen bei der Suche nach dem optimalen Beschriftungsgerät und Zubehör für Ihren Bedarf.

 

Unser Leitfaden

 

 

Beschriftungsgeräte

 

Ratgeber-Video – die verschiedenen Beschriftungsgeräte schnell erklärt


Keine Zeit zum Lesen? Die wichtigsten Unterschiede zwischen den Gerätetypen erklären wir Ihnen in weniger als zwei Minuten im folgenden Video.
 

 

Handgeräte

Beschriftungsgerät-Handgerät

Eigenschaften und Vorteile

  • Handgeräte, auch häufig als Handheldgeräte bezeichnet, zeichnen sich vor allen Dingen durch ihre mobile Einsatzfähigkeit aus. Im Gegensatz zu stationär verwendeten Beschriftungsgeräten lassen sich Handgeräte leicht und unkompliziert transportieren.
  • Meist besitzen Handgeräte eine Gummierung und sind dadurch äußerst griffig. Die Nutzung ist dank der rutschfesten Oberfläche besonders bequem.
  • Des Weiteren sind sie in der Regel mit einem Display ausgestattet, welches in erster Linie zur Vorschaufunktion dient.
  • Einige Handgeräte sind mit einer ABC-Tastatur (alphabetisch sortiert) versehen, andere mit der klassischen QWERTZ-Tastatur. Letztere kennen Sie bereits von Ihrem Computer, Notebook oder Smartphone. Dank des herkömmlichen Aufbaus dieser Tastatur geht das Tippen auf dem Gerät rein intuitiv und schnell vonstatten.
  • Damit Sie während der mobilen Nutzung des Geräts unabhängig vom Stromnetz sind, verläuft die Stromversorgung entweder über Batterien oder einen wiederaufladbaren Akku.

 

Einsatzbereiche
Wenn Sie häufig Beschriftungen abseits vom Schreibtisch vornehmen, ist in der Regel ein Handgerät die richtige Wahl. Dieses eignet sich insbesondere:

  • für den häuslichen Gebrauch, z. B. in der Küche um verschiedene Behälter mit Kleinteilen oder Vorräte und Gewürze schnell und gleichzeitig sorgfältig zu beschriften.
  • für den Hobby-Bereich sowie für Garten oder Garage.
  • für den Berufsalltag und das Büro, um Büroartikel wie Ordner, Ablagen oder Register zu beschriften.
  • für den Einsatz in Werkstätten oder Lagerräumen.

 

Neben den klassischen Handgeräten gibt es außerdem auch Kombigeräte, die sich genauso gut für den Einsatz am Tisch eignen.

 

Tischgeräte

Tischgerät

Eigenschaften und Vorteile

  • Tischgeräte unterscheiden sich von Handgeräten grundsätzlich nur durch ihre breitere Bauform. Sie sind daher weniger handlich als Handgeräte, lassen sich aber angenehmer am Schreibtisch bedienen.
  • Tischgeräte verfügen über einen Netzanschluss, sodass das Gerät immer einsatzbereit ist.
  • Die QWERTZ-Tastatur ist besonders benutzerfreundlich. Dank der großen Tasten können Sie sich nicht so leicht vertippen.

 

Einsatzbereiche

  • Wie der Name bereits verrät, sind Tischgeräte auf die stationäre Nutzung am Tisch ausgerichtet.
  • Meist haben Tischgeräte einen festen Standort und sind daher für den Einsatz im Büro bestens geeignet. So können alle Mitarbeiter bei Bedarf auf das Gerät zugreifen.

 

PC-Geräte

Eigenschaften und VorteilePC-Beschriftungsgerät

  • PC-Geräte sind Beschriftungsgeräte, die sich mit einem Computer verbinden lassen. Sie bieten die Möglichkeit, Beschriftungen vor dem Drucken mittels einer Software zu bearbeiten.
  • Dadurch gewährleisten PC-Geräte einen besonders großen Gestaltungsspielraum. Die jeweilige Software stellt eine große Auswahl an Schriftarten und grafischen Elementen sowie Piktogrammen bereit.
  • Häufig lässt sich die Software auch mit einer Datenbank verknüpfen. So haben Sie noch mehr Möglichkeiten.
  • Dank eines internen Speichers können Sie erstellte Etikettenvorlagen oder Designs abspeichern und bei Bedarf abrufen.

 

Einsatzbereiche

  • PC-Geräte sind insbesondere hilfreich, wenn Sie Etiketten drucken wollen. Durch die Verknüpfung mit Datenbanken oder Tabellen können Sie viele Etiketten automatisiert ausdrucken.
  • PC-Geräte eignen sich außerdem um Barcodes oder QR-Codes zu drucken.

 

Funktionsweise
Nach der Bearbeitung der Beschriftungen am Computer werden die Daten an das Gerät übertragen und ausgedruckt – genau wie bei einem gewöhnlichen Drucker. In der Regel wird das Beschriftungsgerät dafür per USB-Kabel mit dem PC verbunden. Jedoch gibt es auch Modelle, die sich über WLAN mit einem PC oder auch einem ganzen Netzwerk verbinden lassen. So können praktischerweise gleich mehrere Mitarbeiter auf das Gerät zugreifen. Die notwendige Treiber-Software eines PC-Geräts wird entweder in Form einer CD-ROM mitgeliefert oder ist bereits auf dem Gerät vorhanden. Im zweiten Fall wird sie beim Anschließen automatisch installiert und das Beschriftungsgerät ist per Plug&Play (engl. „anschließen und loslegen“) direkt einsatzbereit.

 

Industriegeräte

Nicht allzu selten werden Beschriftungsgeräte in der Industrie benötigt. Daher finden Sie in unserem Sortiment auch einige Beschriftungsgeräte, die genau für diesen Einsatzbereich ausgelegt sind.

Eigenschaften und Vorteile Industriegerät

  • Industriegeräte besitzen meist ein sehr robustes Gehäuse und sind dadurch gut vor Stößen und Beschädigungen geschützt.
  • Oft werden sie auch direkt mit einem passenden Transportkoffer geliefert, der die Handhabung im Berufsalltag besonders leicht macht.
  • Da in der Industrie oftmals dieselben Beschriftungen vorgenommen werden müssen, besitzen Industriegeräte in der Regel einen Speicher sowie Schnellzugrifftasten. Dadurch erleichtern sie die Arbeit ungemein und ständiges
    erneutes Eintippen von Kennzeichnungen entfällt.

 

 

Einsatzbereiche

  • Industriegeräte eignen sich optimal für die Nutzung in Lagerhallen und Werkstätten, für den Installationsservice sowie für Wartungsarbeiten, wie sie beispielsweise ein Elektriker tätigt.
  • Dabei dienen sie zur Bestandskennzeichnung, der Betriebsmittelkennzeichnung oder auch der Beschriftung von Kabeln, Drähten und Schaltkästen.

 

 

Prägegeräte

Eigenschaften und Vorteile Prägegerät

  • Im Gegensatz zu den bisher genannten Varianten von Beschriftungsgeräten lassen sich Prägegeräte ohne Strom nutzen. Sie funktionieren rein mechanisch und sind dadurch besonders zuverlässig.
  • Da die Beschriftungen durch die Prägung hervorstehen, sind diese fühlbar und zugleich besonders deutlich.
  • Der Vorteil einer Prägung ist unter anderem ihre hohe Beständigkeit. Prägungen sind kratzfest, wasserfest und lichtbeständig.

 

 

Einsatzbereiche
Prägegeräte sind für den privaten Gebrauch sehr beliebt. Sie kommen insbesondere beim Basteln oder im Haushalt zum Einsatz:

  • Werkstatt: Rohrleitungen, Werkzeugkasten etc.
  • Küche: Beschriftung von Küchenutensilien, Vorratsgläsern etc.
  • Organisation im Bürozimmer: Beschriftung von Ordnern, Registern, Briefablagen etc.
  • DIY: Geschenkanhänger mit Namen, Grußkarten, Gestaltung von Geschenkpapier etc.

 

Funktionsweise
Bei Prägegeräten wird die Beschriftung nicht mit Farbe gedruckt, sondern geprägt. Die Buchstaben, Ziffern und Symbole stehen leicht auf dem Beschriftungsband hervor. Zur Auswahl der Buchstaben gibt es keine Tastatur wie bei anderen Beschriftungsgeräten, sondern einen Regler mit Drehfunktion. Die Buchstaben, Ziffern und Zeichen sind darauf alphabetisch angeordnet. Jeder Buchstabe bzw. jede Ziffer wird einzeln ausgewählt und manuell mit dem Schaltgriff auf das Beschriftungsband geprägt.

 

Etikettendrucker

Etikettendrucker

Das Drucken von Etiketten über Desktop-Drucker ist oft sehr umständlich, insbesondere dann, wenn nur einzelne Etiketten gedruckt werden müssen. Für häufiges Drucken von Etiketten lohnt es sich, zu einem professionellen Etikettendrucker zu greifen. Bei Etikettendruckern für Versandetiketten, Ordneretiketten oder auch Etiketten mit Barcodes und Ähnlichem handelt es sich meist um PC-Geräte. Sie bieten durch die Möglichkeit der Integration von Rahmen, ClipArts und Grafiken zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten.

Da Etiketten häufig in großen Mengen gedruckt werden, ist es ratsam, auch auf die Druckgeschwindigkeit eines Etikettendruckers zu achten. Die meisten Geräte sind in der Lage, 50 bis 100 Etiketten pro Minute zu drucken. Besonders leistungsfähige Modelle drucken innerhalb einer Minute sogar bis zu 200 Stück.

 

Preisauszeichner und Datumsauszeichner

Preisauszeichner

Preisauszeichner werden in erster Linie für die Kennzeichnung von Produkten im Einzelhandel gebraucht. Beim Kauf eines Preisauszeichners ist es wichtig, die maximale Anzahl der druckbaren Zeichen sowie die zur Wahl stehenden Währungen zu berücksichtigen. Viele Geräte eignen sich nur für den Druck des Euro-Zeichens, andere umfassen eine Vielzahl möglicher Währungen.

Des Weiteren gestatten viele Preisauszeichner auch eine Datumskennzeichnung. Diese Funktion wird beispielsweise für das Mindesthaltbarkeitsdatum von Lebensmitteln benötigt. Daher besitzen manche Geräte auch die Bezeichnung Datumsauszeichner.

Neben klassischen Geräten, welche zum Bedrucken von Etiketten dienen, werden auch sogenannte Anschießpistolen als Preisauszeichner bezeichnet. Diese sind jedoch für die Etikettierung von Textilien vorgesehen.

 

 

Eigenschaften von Beschriftungsgeräten

Tastatur

Achten Sie beim Kauf eines Beschriftungsgeräts auf die Möglichkeiten, die Ihnen die integrierte Tastatur bietet. Viele Beschriftungsgeräte besitzen eine klassische QWERTZ -Tastatur, welche wie eine herkömmliche PC-Tastatur aufgebaut ist. Diese punktet damit, dass sie sich intuitiv bedienen lässt und das Schreiben dadurch leichter fällt und schneller von der Hand geht. Die unterschiedlichen Beschriftungsgeräte unterscheiden sich in der Regel auch durch die Tastatur:

  • Viele Handgeräte verfügen über eine ABC-Tastatur. Eine intuitivere Bedienung erlaubt allerdings die QWERTZ-Tatstatur.
  • Industriegeräte besitzen häufig umfangreichere Tastaturen mit einer Reihe an Sonderzeichen. Diese erleichtern die Arbeit in der Industrie, da zur Kennzeichnung spezielle Symbole ganz einfach per Knopfdruck hinzugefügt werden können.
  • Von PC-Geräten gibt es sowohl Varianten mit als auch Varianten ohne Tastatur. PC-Geräte ohne Tastatur werden ausschließlich über einen PC bedient, wobei die Beschriftung folglich über die PC-Tastatur erfolgt.
  • Prägegeräte besitzen in der Regel keine Tastatur, sondern ein alphabetisch angeordnetes Drehrad mit Klickfunktion.

 

Display

Auch das Display eines Beschriftungsgeräts kann durchaus für einen Kauf entscheidend sein:

  • Je nach Verwendungszweck spielt die Anzahl der angezeigten Zeilen eine wichtige Rolle. Mal reichen einzeilige Displays aus, mal sollte ein Display mehrere Zeilen umfassen. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn Sie mit dem Gerät auch mehrzeilig drucken möchten.
  • Viele Displays besitzen auch eine Hintergrundbeleuchtung, wodurch das Ablesen leichter fällt. In erster Linie dient das Display eines Beschriftungsgeräts der Vorschaufunktion. Viele PC-Geräte kommen daher auch ohne Display aus, da die Vorschau auf dem PC-Monitor angezeigt wird. Auf dem PC-Monitor erhalten Sie dabei eine besonders detailreiche What-You-See-Is-What-You-Get-Ansicht.

 

Schriften, Symbole und weitere Textfunktionen

Der Zeichensatz
Für viele Nutzer von Beschriftungsgeräten sind zweifellos der Zeichensatz und die wählbaren Schriftarten ein Kaufargument. Wenn Sie lediglich Behälter zu Hause oder Ordner im Büro beschriften wollen, spielt dies meist keine bedeutende Rolle. In vielen Berufsfeldern – wie beispielsweise der Industrie – kann eine große Auswahl an Symbolen und Schriftarten jedoch durchaus von Nutzen sein. Wenn Sie sich besonders viel Gestaltungsfreiraum bei Beschriftungen wünschen, sollten Sie ein PC-Gerät in Erwägung ziehen, das mittels einer Software bedient wird.

Weitere Textfunktionen
Viele Geräte besitzen außerdem die Funktion des Spiegelausdrucks. Per Spiegelausdruck können Sie Beschriftungen in Spiegelschrift – also spiegelverkehrt – ausdrucken. Solch einen Ausdruck können Sie beispielsweise innen an ein Schaufenster kleben, wodurch er von außen lesbar wird.
Darüber hinaus bieten einige Geräte die Möglichkeit des Vertikalausdrucks. So können Sie auch vertikal – also senkrecht nach unten – schreiben.

 

Maximale Druckzeilen und Bandbreiten

Auch die maximale Anzahl möglicher druckbarer Zeilen sollten Sie berücksichtigen. Viele Beschriftungsgeräte sind für Beschriftungen mit nur zwei Zeilen vorgesehen, andere Geräte drucken bis zu 8 Zeilen oder verfügen über eine variable Anzahl je nach verwendeter Bandbreite. Dementsprechend gilt es, auch die maximale Bandbreite des Beschriftungsgeräts zu beachten.

 

Barcode- und QR-Code-Druck

QR-Code BeschriftungsgeräteWenn Sie mit einem Beschriftungsgerät Etiketten drucken wollen, benötigen Sie diese Funktion häufig, um Ihre Etiketten mit Barcodes oder QR-Codes zu versehen. Ob ein bestimmtes Gerät Barcode-Druck unterstützt, wird Ihnen stets in unserem Online-Shop angegeben. Geräte mit Barcode-Druck eignen sich auch wunderbar für die Verwendung im Einzelhandel. Neben dem Drucken von Barcodes können Sie es dort auch zur Preisauszeichnung verwenden. Sollte dies jedoch ihr Hauptverwendungszweck sein, sollten Sie zu einem speziellen Preisauszeichner greifen.

 

Autonummerierung

Die Autonummerierung ist eine Funktion, die Ihre Arbeit insbesondere im Fall von vielen Beschriftungen erleichtert und Beschriftungen noch übersichtlicher macht. Wenn Sie die Autonummerierung aktivieren, erhält jeder Ausdruck eine fortlaufende Nummer. Das sorgt für noch mehr Ordnung und Sie finden bestimmte Beschriftungen noch schneller.

 

Druckauflösung

Die meisten Beschriftungsgeräte und Etikettendrucker verfügen über eine Druck-Auflösung im Bereich 180 bis 360 dpi. Für die meisten Anwendungen sind diese Auflösungen optimal geeignet. Einige Etikettendrucker drucken mit Auflösungen von bis zu 300 x 600 dpi. In speziellen Fällen können so sehr hochwertige Ausdrucke realisiert werden. Insbesondere für Logos oder andere Grafiken ist ein hochauflösendes Gerät sinnvoll.

 

Druckverfahren

Je nach Gerätetyp kommen verschiedene Druckverfahren zum Einsatz:

  • Thermo-Transfertechnologie
    In der Regel arbeiten Beschriftungsgeräte mit der sogenannten Thermo-Transfertechnologie. Dabei wird mittels Hitze Farbe von einem Farbband abgelöst und auf das Papier übertragen. Das dabei entstehende Druckbild ist besonders scharf.
  • Thermo-Direkt-Druck
    Der Thermo-Direkt-Druck kommt bei Etiketten-Druckern zum Einsatz. Hierbei wird mit einem Thermo-Druckkopf auf ein thermosensitives Spezialpapier gedruckt. Dieses schwärzt sich bei der Erhitzung. Dadurch benötigen Sie weder Kartusche noch Toner und Ihr Gerät druckt ohne Auswechseln zuverlässig.
  • Druck über Farbrolle
    Preisauszeichner und Datumsauszeichner drucken üblicherweise mit einer Farbrolle.

 

 

Beschriftungsbänder und Etiketten

Für ausgezeichnete Ausdrucke ist die Wahl des Beschriftungsbands mindestens genauso wichtig wie die Wahl des Beschriftungsgeräts. In der Regel werden diese in Form einer Kassette in das Gerät eingelegt. Diese beinhaltet nicht nur das Band, sondern bei bestimmten Geräten mit entsprechender Drucktechnologie auch die Tinte. Beim Kauf von Beschriftungsbändern und Etiketten stehen Sie oft vor einer großen Auswahl an Breiten, Materialien, Längen und mehr. Doch welches Beschriftungsband ist das richtige für Ihren Verwendungszweck? In erster Linie sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Beschriftungsband mit Ihrem Gerät kompatibel ist. Auch wenn Sie einen Etikettendrucker verwenden, sollten Sie beim Kauf die richtige Etikettenrolle wählen, um beste Ergebnisse beim Etikettieren zu erzielen. In unserem Online-Shop finden Sie in den Produktbeschreibungen stets Angaben zum jeweiligen Bandtyp.

 

StandardbänderBeschriftungsband-Standard

Bei den Standardbändern können Sie nach der Schriftfarbe sowie der Bandfarbe entscheiden, wodurch die Kombinationsmöglichkeiten sehr vielseitig sind. Wenn Sie Beschriftungsbänder in verschiedenen Farben nutzen, fällt es noch leichter Ordnung zu halten.

 

Industriebänder

Arbeitsorte im Bereich der Industrie weisen oftmals sehr unterschiedliche Besonderheiten auf. Daher eignen sich Industriebänder für den Einsatz in vielen Umgebungen und sind gegen verschiedenste äußere Einflüsse weitestgehend robust. Sie sind beständig gegen Wasser, UV-Licht sowie Chemikalien und halten darüber hinaus auch sehr extremen Temperaturen Stand. Industriebänder bestehen häufig aus Vinyl oder Polyester, sind sehr flexibel und passen sich unterschiedlichsten und auch groben Oberflächen optimal an. Des Weiteren sind sie stark haftend, sodass sich wichtige Kennzeichnungen von einer Oberfläche nicht leicht wieder lösen.

 

Textilbänder

Textilbänder sind in erster Linie für die Beschriftung von Textilien vorgesehen und lassen sich sehr einfach auf diese aufbügeln. Nach dem Abtrennen des gewünschten Aufdrucks legen Sie das Textilband einfach auf die gewünschte Stelle Ihres Textils. Decken Sie das Textilband noch mit einem alten Stück Stoff als Zwischenschicht ab und bügeln Sie die Beschriftung anschließend mit dem Bügeleisen auf. Diese Methode eignet sich wunderbar für das Beschriften von Arbeitskleidung, Mützen oder auch Handtüchern. Bei Textilbändern sollten Sie beachten, dass eine integrierte Schneidevorrichtung eines Geräts oftmals nicht ausreicht, das Textil zu durchtrennen. Daher müssen Sie hier eventuell zu einer Schere greifen.

Einige Textilbänder können Sie auch als Geschenkbänder nutzen und diese mit Ihrem Beschriftungsgerät ganz individuell gestalten. Bedrucken Sie diese mit einem Schriftzug Ihrer Wahl sowie einer beliebigen Druckfarbe. Dadurch verleihen Sie Geschenken eine ganz persönliche Gestaltungsnote.

 

SchrumpfschläucheSchrumpfschlauch

Schrumpfschläuche dienen der Isolierung von leitenden Kabeln und Drähten. Sie sind hitzebeständig und ziehen sich bei Hitzeeinwirkung zusammen. Dadurch umschließen sie Kabel oder Drähte fest, wodurch diese elektrisch isoliert werden. So werden die Kabel vor mechanischen Beschädigungen sowie vor Abnutzung geschützt. Auch Schrumpfschläuche lassen sich nützlicher Weise mit einem Beschriftungsgerät kennzeichnen. So erweist ein Schrumpfschlauch gleich zwei wertvolle Dienste – zum einen den Schutz Ihres Kabels und zum anderen die eindeutige Beschriftung.

 

Prägebänder

Der Vorteil von Prägebändern ist die hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Wasser, Korrosion und Abrieb. Sie können extremen Wetterbedingungen standhalten und eignen sich dadurch zum Beispiel wunderbar für das Kennzeichnen von Rohrleitungen und Ähnlichem.

 

Schablonenbänder

Schablonenbänder dienen zur Erstellung von Schablonen für elektrolytische Kennzeichnungen. Bei einer elektrolytischen Kennzeichnung kommt die Beschriftung durch eine chemische Reaktion zustande. Diese Art der Kennzeichnung wird beispielsweise für elektrisch leitende Oberflächen und Materialien benötigt. Insbesondere eignet sich diese Methode für Beschriftungen von metallischen Oberflächen. Das Beschriftungsgerät wird in diesem Fall lediglich zur Erstellung der Schablone benötigt. Die Beschriftung selbst wird mit einem speziellen elektrolytischen Verfahren – auch Ätzen genannt – durchgeführt. Ein gesteuerter Schwachstrom wird durch die erstellte Schablone auf den zu beschriftenden Gegenstand geleitet, wodurch der Schriftzug darauf abgebildet wird. Diese Art von Beschriftung ist besonders hochwertig, abriebfest sowie hitze- und wasserbeständig. Im Gegensatz zu anderen Beschriftungsarten haben Sie hier jedoch in Bezug auf die Farbgestaltung lediglich die Wahl zwischen hellen und dunklen Beschriftungen.

 

Etikettenrollen

Die Etikettenrollen werden in den Etikettendrucker eingesetzt. Grundsätzlich wird bei Etiketten zwischen Einzeletiketten und Endlosetiketten unterschieden. Einzeletiketten sind vorgestanzt, wodurch jedes Etikett einer Rolle über dasselbe Format verfügt. Wenn sich Ihre Kennzeichnungen in der Länge häufig unterscheiden, sind Rollen mit Endlosetiketten sinnvoll. Diese erlauben es Ihnen, Etiketten mit variabler Länge zu drucken.

Klassische Beispiele für Etiketten sind Ordneretiketten für den besseren Überblick im Büro, Versandetiketten sowie Preis- und Datumsauszeichner-Etiketten, welche im Einzelhandel verwendet werden. Abgesehen von den verschiedenen Anwendungszwecken unterscheiden sich Etiketten darüber hinaus in ihren Eigenschaften. So zeichnen sich spezielle Etiketten durch eine besondere Reißfestigkeit oder auch Resistenz gegenüber Spritzwasser aus:

  • Spritzwasserfest sollten in jedem Fall Versandetiketten sein, sodass Sie sicher gehen können, dass Ihre Pakete beim Empfänger ankommen.
  • Insbesondere für die Preisauszeichnung empfehlen sich oft Etiketten in leuchtenden Farben. Diese sorgen dafür, dass Ihren Kunden Spitzenpreise oder Angebote direkt ins Auge fallen. Etiketten, die für die Kennzeichnung im Einzelhandel vorgesehen sind, haften außerdem auf nahezu allen Arten von Oberflächen. Daher lassen sie sich für sämtliche Artikel in Ihrem Sortiment verwenden.
  • Des Weiteren wird bei Etiketten unterschieden, ob sie permanent klebend oder ablösbar sind. Je nach Anwendungsgebiet kann das ein wichtiges Merkmal eines Etiketts sein.

Wenn Sie nach Versandetiketten für den privaten Gebrauch suchen, haben Sie auch die Möglichkeit, besonders schön gestaltete Etiketten mit Motiven auszuwählen.

 

Farbrollen

Preisauszeichner und Datumsauszeichner drucken üblicherweise mit einer Farbrolle. Diese muss regelmäßig ausgetauscht werden, sodass Preise sowie Mindesthaltbarkeitsdaten stets lesbar und in scharfer Qualität ausgedruckt werden können.

 

Eigenschaften von Beschriftungsbändern und Etiketten

  • Laminierte Bänder
    Laminierte Bänder sind speziell für dauerhafte Beschriftungen vorgesehen. Da sie wasserfest sowie kratzfest sind, garantieren sie lange Lesbarkeit Ihrer Beschriftungen.
  • Verschiedene Bandbreiten und Bandlängen
    Die meisten Beschriftungsbänder verfügen über eine Bandbreite zwischen 3,5 und 36 mm. Die schmalen Bänder eignen sich tendenziell für einfache Beschriftungen mit wenigen Zeilen. Für das Ausdrucken von Etiketten mit Barcodes oder Ähnlichem sollten Sie eher zu einem Gerät greifen, das größere Bandbreiten bedrucken kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, vor dem Kauf die maximale Bandbreite eines Beschriftungsgeräts zu kennen. Für häufiges Drucken von Etiketten empfiehlt sich der Kauf eines professionellen Etikettendruckers.
    Beschriftungsbänder werden in unterschiedlichen Längen angeboten, da hier der Bedarf sehr stark abweichen kann. Die benötigte Bandlänge ergibt sich daraus, wie viele Beschriftungen Sie tätigen möchten und wie umfangreich diese sind. In den meisten Fällen wird ein Beschriftungsgerät bereits mit Beschriftungsbändern geliefert. Wenn Sie nur wenige Beschriftungen vornehmen möchten, können Sie daher eventuell vorerst auf den Kauf von zusätzlichen Bändern verzichten. Fallen besonders viele oder umfangreiche Beschriftungen bei Ihrer Arbeit an, können Sie jederzeit große Bandlängen in unserem Online-Shop auf Vorrat kaufen.
  • Stark klebende Bänder
    Einige Beschriftungsbänder zeichnen sich durch besonders starke Haftung und Klebefähigkeit aus. Ein Beschriftungsband sollte insbesondere dann stark haftend sein, wenn äußere Einflüsse die Beständigkeit der Beschriftung gefährden könnten. Beispielsweise sollten Beschriftungen im Außenbereich wetterfest sein, was durch haftstarke Beschriftungsbänder gewährleistet werden kann. Auch in vielen Industrieumgebungen oder auch in Werkstätten und Lagern können Kennzeichnungen durch äußere Einflüsse beschädigt werden. Damit Sie sich darum nicht sorgen müssen, können starkhaftende Beschriftungsbänder das Risiko des Ablösens einer Kennzeichnung erheblich reduzieren.

 

 

Reinigung von Beschriftungsgeräten

Reinigungskassette

Damit Sie lange etwas von Ihrer Investition in ein Beschriftungsgerät haben, bieten viele Hersteller Reinigungskassetten für die Geräte an. Denn nach langem Einsatz eines Beschriftungsgeräts kann es passieren, dass es zu Bandabrieb oder Kleberesten kommt und das Gerät dadurch nicht mehr einwandfrei funktioniert. Solche Reinigungskassetten verbessern zum einen die Funktionsweise eines Beschriftungsgeräts und können zum anderen bestehende Schäden wieder beheben. Durch den Gebrauch einer Reinigungskassette erhöhen Sie die Lebensdauer Ihres Beschriftungsgeräts.