Binde- & Laminiergeräte

 

Bindegeräte und Laminiergeräte sorgen für eine hochwertige Optik

Beim Laminieren wird mit Hilfe eines Klebers eine dünne, folienartige Schicht mit einem Trägermaterial verbunden, beim Binden werden Blätter gelocht und mit einem Ring gebündelt oder mit einem Buchrücken versehen.

Unser Büroartikel-Ratgeber hilft Ihnen, das am besten geeignete Binde- & Laminiergrät für Ihren Einsatzzweck auszuwählen.

In unserem Online-Shop können Sie Bindegeräte wie auch Laminiergräte günstig bestellen und finden zudem bei jedem Artikel direkt das passende Zubehör wie Binderücken, Deckfolien, Rückwände, Bindemappen, Laminierfolien.

 

Unser Leitfaden

 

 

Vorteile von Binde- und Laminiergeräten

Vorteile von Bindegeräten und Laminiergeräten – der erste Eindruck zählt!
Mit Bindegeräten und Laminiergeräten gelingt es Ihnen, Ihre Unterlagen sauber zu präsentieren und Ihre Dokumente bestens vor Verschmutzung zu schützen und widerstandsfähig zu machen. Besonders, wenn viele Personen dieselben Unterlagen nutzen, lohnt es sich, die Unterlagen zu binden oder zu laminieren.

  • Laminiergeräte: Schützen Sie wichtige Unterlagen wie Fluchtpläne, Arbeitsanleitungen oder auch Speisekarten u. v. m. vor täglicher Abnutzung durch einfaches Laminieren. Das macht das Papier jedoch nicht nur stabiler, schmutzabweisend, wasserfest und reißfest, sondern auch fälschungssicher und wieder abwasischbar beschriftbar.
  • Bindegeräte: Schluss mit Lose-Blatt-Sammlungen! Hinterlassen Sie bei Ihren Kunden, Gästen, Klienten und Geschäftspartnern einen bleibenden guten Eindruck mit Angeboten, Berichten, Statistiken oder Referenzen, die Sie perfekt broschieren.

 

Drahtbindegeräte

  • Mit einem DrahtbindegeräteRenz Drahtkammbindegerät (oder auch Drahtkamm-Bindegerät), gelingt eine formstabile Bindung mit einem optisch hochwertigem Ergebnis.
  • Vor dem Binden werden die einzelnen Seiten wie bei einem Collegeblock mit einer Lochreihe versehen, durch die dann ein Drahtkamm gezogen wird (vgl. Kunststoffbindegeräte).
  • Der Drahtkamm hält die gebundenen Blätter auch bei intensiver Nutzung sicher zusammen. Diese Bindung ist absolut sicher und kann nicht mehr gelöst werden.
  • Auch laminierte Blätter können Sie mit einem Drahtbindegerät binden.
  • Ein Vorteil der Drahtbindung (sowie der Kunstoffbindung) ist, dass die Bindung um 360° umgeschlagen werden kann und so auch umfangreiche Unterlagen gut lesbar und kopierbar sind.
  • Je höher die Anzahl der Ringe, desto stabiler ist die Bindung. In unserem Online Shop können Sie Drahtbindegeräte zur Bindung mit 23 Ringen oder 34 Ringen kaufen.

 

Kunststoffbindegeräte

 

  • Kunststoffbindegeräte eigenen sich hervorragend zum schnellen und einfachen Binden von häufig genutzten Unterlagen.
  • Wie bei der Drahtbindung werden auch hier die Unterlagen gelocht und anschließend mit einem Kunststoffkamm gebunden.
  • Die Plastikbindung ist eine günstige Bindetechnik.
  • Besonders praktisch bei dieser Variante ist die flexible Bindung. Hier können Sie jederzeit einzelne Blätter ergänzen oder entfernen, ohne einen neuen Binderücken zu verwenden. Dem entsprechend ist die Kunststoffbindung jedoch auch weniger sicher als die Drahtbindung, die nicht für eine Erweiterung vorgesehen ist.
  • Zum Binden eigenen sich auch laminierte Seiten.
  • Gebundene Mappen sind um 360° umschlagbar. So sind auch Mappen mit einer umfangreichen Blattanzahl gut zu lesen, einfach zu kopieren und komfortabel in der Handhabung.
  • Kunstoffbindegeräte binden alle mit 21 Ringen.

 

Zur Erstellung von gebundenen Mappen mit einem Draht- oder Kunststoffkamm, haben wir Ihnen ein Ratgeber-Video erstellt, das Ihnen das grundsätzliche Vorgehen am Beispiel eines Kunststoffbindegerätes zeigt:

 

 

Thermobindegeräte

  • Diese Bindegeräte bündeln Lose-Blatt-Sammlungen mittels einer Klebebindung, wie Sie diese von Taschenbüchern kennen. Im Gegensatz zu Draht- und Kunststoffbindegeräten werden die Unterlagen hier nicht gelocht.
  • Die Seiten werden mit einem etwas stabileren Papier oder Karton umschlagen und am Rücken in diesen Umschlag geklebt. Diese Klebebindung wird daher auch als Softcover bezeichnet.
  • Die Thermobindung ist günstig und schnell herzustellen.
  • Die Thermobindung ist die richtige Wahl für Unterlagen für eine einmalige Präsentation, größere Angebote, Berichte u. v. m., da diese Bindung nicht besonders stabil und langlebig ist. Vor allem wenn Sie sehr viele Seiten binden möchten, die häufig genutzt, aufgeschlagen und umgeschlagen werden, ist die Buchbindung mit einem Hardcover die bessere Alternative.
  • Mit Thermobindegeräten gebundene Unterlagen sind hervorragend für den Postversand geeignet, da das Softcover nicht viel wiegt und die Maße kaum erhöht.
  • Unser Tipp:
    Wenn Sie das Cover aufgrund der Größe des Umschlages nicht bedrucken können, haben Sie bei vielen Bindegeräten die Möglichkeit, eine transparente Folie als Deckblatt zu binden. So können Sie ihr erstes gebundenes Blatt als Deckblatt gestalten und sehen dieses später durch das Cover durch. Achten Sie beim Kauf von Bindemappen (Umschläge) daher auf eine Ausführung mit einer transparenten Vorderseite.

 

Buchbindegeräte

  • Mit einem Buch-Bindegerät sind Ihre Unterlagen professionell – wie von einem Buchbinder – gebunden.
  • Und das ebenfalls in kürzester Zeit.
  • Buch-Bindegeräte sind im Großen und Ganzen den Thermo-Bindegeräten sehr ähnlich. Die einzelnen Blätter werden in einen Umschlag geklebt.
  • Bei der Buchbindung handelt es sich um einen extrem stabilen und verkleideten Karton, der als Hardcover bezeichnet wird. Der stabile Einband verleiht dem Buch ein professionelles Outfit mit stoßfesten Kanten
  • Die Buchbindung ist damit die qualitativere Variante der Thermobindung und vor allem bei einem häufigem Gebrauch der gebundenen Unterlagen empfehlenswert. Auch für eine große Anzahl zu bindender Bätter ist eine Thermobindung zu schwach und nur eine Buchbindung ratsam.

 

Laminiergeräte

  • LaminiergeräteLaminiergeraet schützen Dokumente vor Fälschungen, da ein nachträgliches Bearbeiten des eingeschweißten Dokuments nicht ohne erheblichen Aufwand möglich ist und in den meisten Fällen auch sichtbar ist.
  • Die laminierten Unterlagen sind zudem deutlich stabiler, reißfest sowie wasserfest, schmutzabweisend und abwaschbar. Zudem können sie mit einem wieder abwischbaren Folienstift beschriftet und wieder abgewischt werden.
  • Je nach Häufigkeit des Gebrauchs sollten Sie ein Laminiergerät wählen, das für den gelegentlichen Gebrauch (z. B. Zuhause) oder für den Dauereinsatz, bzw. häufiges Laminieren geeignet ist. Vom günstigen Einsteigermodell bis zum Profigerät können Sie bei uns alle Büroartikel bestellen:
    • Geräte für den Heimgebrauch sind bereits unter 30 Euro erhältlich. Sie unterstützen meist verschiedene Laminationsverfahren, haben aber den Nachteil, dass sie nach ca. 30 Minuten abkühlen müssen, bevor man sie weiter verwenden kann.
    • Professionelle Laminiergeräte hingegen sind für den Dauereinsatz geeignet und arbeiten zudem schneller (laminierte Fläche pro Minute).
  • Bei der Auswahl eines Laminiergerätes sollten sie außerdem auch auf die Größe und maximale Folienstärke achten. In unserem Büroartikel-Shop finden Sie Laminiergeräte bis zu einer Größe im DIN A2-Format. Mit diesen besonders großen Formaten lassen sich aber auch Dokumente im Kleinstformat (z. B. Visitenkarten) laminieren. Üblicherweise reichen jedoch Laminiergeräte bis zum A3- oder A4-Format für den alltäglichen Bürogebrauch aus.
  • Die Heiztechnik: Hot-Roller-Technik
    Durch indirekt beheizte Transportwalzen (= heiße Rollen) werden 3 Schritte in einem Arbeitsgang verrichtet: Erhitzen, andrücken und transportieren der Laminierfolie. Die Hot-Roller-Technik ist bestens zum Laminieren von Fotos geeignet, da der Kleber der Laminierfolie erhitzt wird und durch den gleichmäßigen Druck optimal auf der Papier-Oberfläche verteilt wird.

 

Unser interaktives Ratgeber-Video veranschaulicht Ihnen wichtige Begriffe rund um das Thema Laminiergeräte. Finden Sie mit unseren Tipps das passende Laminiergerät in unserem Online-Shop.

 

 

Zubehör für Binde- und Laminiergeräte

In unserem Online-Shop können Sie direkt beim jeweiligen Binde- oder Laminiergräte das passende Zubehör bestellen.

Drahtbinderücken

Drahtbinderücken benötigen Sie für die Bindung von Unterlagen mit einem Drahtbindegerät. Diese Bindung ist nicht zum wieder Öffnen und Ergänzen von weiteren Unterlagen gedacht.

Kunststoffbinderücken

Diese Binderücken sind ausschließlich für die Bindung mit einem Kunststoffbindegeräte geeignet. Diese Bindung können Sie jederzeit wieder öffnen und weitere gelochte Dokumente zwischendrin ergänzen.

Deckfolien und Deckblätter

Deckfolien können für Bindegeräte verwendet werden, die mit einem separaten Deckel und Rückwand arbeiten, d. h. für Kunststoff- und Drahtbindegerät. Sie dienen zum einen zum Schutz der gebundenen Unterlagen, zum anderen für ein repräsentatives Aussehen. Während die blickdichten Deckblätter aus stabilem Karton bestehen, sind Deckfolien transparent. Deckblätter bzw. Deckfolien sind in verschiedenen Farben, Größen, Stärken und Formaten erhältlich.

Rückwände

Rückwände sind das Komplement zu Deckfolien: Sie schützen die gebundenen Unterlagen durch einen stabilen Karton von der Rückseite. Auch hier können Sie zwischen zahlreichen Ausführungen wählen: Glänzend, mit Lederstruktur oder Leinenstruktur sowie in diversen verschiedenen Farben.

Bindemappen

Bindemappen sind die Softcover-Umschläge, die bei einer Thermobindung zum Einsatz kommen, d. h. Rückwand, Rücken und Deckblatt an einem Stück. In der Regel verfügen diese Umschläge über eine als Deckblatt vorgesehene transparente Seite, sodass man bei der fertigen Bindung, das erste Inhaltsblatt durchsehen kann.

Einbände

Für die Buchbindung hingegen werden feste Einbände (Hardcover) benötigt, die ebenfalls in unterschiedlichen Farben erhältlich sind.

 

LaminierfolienLaminierfolien

Folientaschen
Da die Dokumente während des Laminiervorgangs gerade ausgerichtet werden müssen, werden Laminierfolien meist als Laminiertaschen verkauft. Die Folien sind an einer der kurzen Seiten verschweißt. So können die Dokumente leichter eingelegt und gerade ausgerichtet werden.
Achtung: Bitte achten Sie darauf, dass Sie die Folien immer mit der geschlossenen Seite in das Laminiergerät einführen.

Folienstärke
Folien gibt es in verschiedenen Formaten und Stärken. Je höher die Folienstärke (Wert in Micron) ist, umso robuster und stabiler sind die Folien. Beispielsweise sind Folien mit einer Stärke von 80 Micron flexibler als 250-Micron-Folien, die dafür extrem stabil und äußerst robust sind. Folien mit einer Stärke von 80 bis 125 Micron sind die gängigsten Varianten. Achten Sie beim Folien-Kauf aber darauf, dass die Folienstärke für Ihr Laminiergerät passend ist. Eine Laminierfolie sollte die empfohlene Folienstärke des Gerätes nicht überschreiten!

Tipp
Wenn Sie unseren kostenlosen Musterpack testen möchten, erhalten Sie einen entsprechenden Fächer mit verschiedenen Foliensorten in Premium-Qualität. Einfach online in unserem Shop unter der Bestellnummer 249 656 bestellen.