Lufterfrischer & Raumdüfte

Lufterfrischer und Raumdüfte für frische Gerüche

Lufterfrischer und Raumdüfte sind eine gute Ergänzung für das Raumklime. Denn egal, wie häufig Sie lüften und trotz hochwertiger Mittel zur Reinigung können unangenehme Gerüche zurückbleiben.

Die Wirkung verschiedener Duftnoten

Die Auswahl an verschiedenen Duftnoten ist groß. Dabei haben die verschiedene Düfte unterschiedliche Wirkungen:
Lavendel wirkt beispielsweise entspannend, Orange erfrischend, Rosenholz und Vanille aufheiternd und Zimt ausgleichend. Neben diesen klassischen Düften finden Sie auch immer wieder saisonale Duftnoten. Zum Frühling und Sommer sind leichte, fruchtige und blumige Düfte sehr beliebt. Zur kalten Jahreszeit werden die Duftnoten häufig schwerer.

office discount Maskottchen Odi trägt einen Strauss Margeriten

Düfte setzen sich dabei aus verschiedenen Komponenten zusammen:

  • Die Kopfnote ist direkt nach dem Versprühen wahrnehmbar. Sie ist meist sehr intensiv, verflüchtigt sich aber eher schnell.
  • Die Herznote, auch Mittelnote genannt, bildet den Duftcharakter des Dufts. Sie hält länger als die Kopfnote.
  • Die Basisnote ist der Abschluss und zuletzt wahrnehmbar. Sie besteht aus schweren Bestandteilen, die sich kaum verflüchtigen.

Was ist der Unterschied zwischen Lufterfrischern und Raumdüften?

Lufterfrischer

Raumsprays sind intensiver als Raumdüfte. Sie eignen sich vorwiegend um zielgerichtet akute unangenehme Gerüche zu überdecken.

office discount Maskottchen Odi zuckt mit den Schultern

Raumdüfte

Raumdüfte sind im Gegensatz zu Lufterfrischern deutlich leichter und verteilen ihren Duft den ganzen Tag über konstant im Raum, ohne dass man diese aktiv benutzen muss.

Umweltbewusst Dank Nachfüllflaschen

Wer ständig neue Raumerfrischer kauft, tut weder dem Geldbeutel noch der Umwelt einen Gefallen.
Mit günstigen Nachfüllflaschen schonen Sie die Umwelt und bleiben dabei genauso flexibel: Wählen Sie Ihren Lieblingsduft oder probieren Sie neue Duftnoten aus.

Die unterschiedlichen Systeme bei Raumdüften

Für Raumdüfte gibt es unterschiedliche Funktionsweisen:

  • Raumdüfte in Flaschenform sind mit einer Duftstoff-Flüssigkeit gefüllt. Über Holzstäbchen, die in die geöffnete Flasche gestellt werden, geben sie den Duft in die Raumluft ab. Die Stärke des Dufts lässt sich durch die Anzahl an Stäbchen regulieren, die in der Flasche stecken.
  • Duftstecker werden in die Steckdose gesteckt. Durch den Anschluss an das Stromnetz erwärmt sich das Gerät leicht, wodurch sich der Duftträger im Raum verteilt. Der Stromverbrauch ist gering, manche Geräte benötigen nur 2 Watt, was ein Viertel des Stromverbrauchs einer LED ist. Die Duftintensität lässt sich leicht verstellen und an den persönlichen Geschmack anpassen.
  • Raumdüfte mit Timer geben in regelmäßigen Zeitabständen Duft an die Umgebung ab. Es gibt auch Varianten mit Bewegungsmelder oder manueller Aktivierung wie die allseits bekannten Modelle von glade, ehemals brise, die durch Drücken betätigt werden.